Unsere Aussteller: Das ganze Spektrum moderner Mobilität

In den letzten Jahren haben bei uns unter anderem folgende Läden ausgestellt: Bakfietskontor, Citybike, eeeMotion, Fahrradstation im Hauptbahnhof, Luftpumpe, Radhaus, Twenty Inch, Woograd – da ist klar, was sie auf einem Fahrradaktionstag ausstellen: Neu- und Gebrauchträder. Vom Hollandrad bis zum Lastenfahrrad. Klassisch und als Pedelec. Der Fahrradcheck wird auch 2016 gestemmt von HG Nachhaltigkeit (Link derzeit inaktiv) und der Fahrradwerkstatt zwanzig°. Der Mover präsentierte u. a. Elektroräder.

Dabei ist es nicht geblieten. So kamen beispielsweise  book-n-drive, DADINA, der Radkurier Denis Kaffenberger und das Straßenverkehrsamt dazu.
Damit konnten wir den Fahrradaktionstag für die Besucherinnen und Besucher noch interessanter machen – und gleichzeitig deutlich machen, dass ein attraktiver Radverkehr natprlich in einem Gesamtzusammenhang steht.

Unsere Aussteller setzen sich zusammen aus welchen, die wir aktiv angesprochen und geworben haben und welchen, die auf Grund unserer vergangenen Aktionen in Darmstadt auf uns zukamen. Wir freuen uns, dass es auch für die Aussteller immer interessanter wird, beim Fahrradaktionstag mitzumachen.

Interessenten können sich über aussteller [at] fahrradaktionstag-darmstadt.de melden.

Das Satzungsziel des Mitveranstalters IVDA e.V. (über den ich auch ursprünglich zur Aktion kam) lautet:

Der Verein hat die Aufgabe, neue und zukunftsträchtige Konzepte und Ideen für den Bereich Mobilität […] zu entwickeln[…]. Ziel dieser Arbeit ist es, die Belastung von Mensch und Umwelt durch die heute noch hauptsächlich individuale motorisierte Mobilität zu minimieren.

Alle Mitorganisatoren können sich auch im Namen ihrer Organisation hinter diesem Ziel vereinen. Aus diesem Grund geben wir allen Ausstellern eine Plattform, deren Beitrag zu dem oben genannten Ziel wir für uns anerkennen – es muss also nicht unbedingt ein Radhändler sein. Bisher hatten wir dabei das Glück, noch keine Anfrage zu haben, die wir ablehnten mussten.

Konkret sehen wir es so:

  • Ein Carsharingauto braucht in etwa sowiel Platz wie 8 Autos, die 23 Stunden am Tag rumstehen.
  • Bahnen und Busse sind immer eine Ergänzung zur Fortbewegung zu Fuß und per Rad – und die Fahrradmitnahme in Bahnen und Bussen ist für viele Menschen ein wichtiger Teil ihrer täglichen Wege.
  • Ein Radkurier ist viel leiser, schadstoffärmer und oft auch noch schneller in der Stadt als ein Lieferwagen.

Oder anders ausgedrückt: Gegen die oft gestellte Frage „und wie soll ich eine Waschmaschine/Fernseher/Großeinkauf per Rad erledigen?“ zeigen wir das ganze Spektrum moderner Verkehrsmittel, mit denen sich alle diese Bedürfnisse stadtverträglich abdecken lassen. Und einmal ehrlich, wie oft muss denn eine Waschmaschine neu gekauft werden? Die lässt sich dann auch sicher liefern.

Auch über elektrischen Rückenwind wird oft kontrovers diskutiert. Wir sehen darin eine Möglichkeit, mehr Menschen das Radfahren zu ermöglichen. Wer körperlich nicht mehr voll leistungsfähig ist, behält seinen Aktionsradius. Eltern wird der Kindertransport erleichtert und auch der Transport von Gütern wird vereinfacht. Und darüber hinaus erhöht die elektrische Unterstützung auch den Aktionsradius von Fahrrädern.

 

Tags: , , , , , , , , , , , , , , ,

Comments

No comments so far.
  • Leave a Reply
     
    Your gravatar
    Your Name